Werbe-spott

Was OBI und Affen mit David Ogilvy zu tun haben

Nun schon seit Wochen quält uns Jung von Matt gemeinsam mit OBI mit ihrer neuen Kampagne unter dem Titel „Wie, wo, was weiß OBI“

Egal ob im Radio oder im Fernsehen, überall schallt uns schlecht gesungene Werbung entgegen.
Nun mag ja die Idee Werbung mit Amateuren zu machen ganz reizvoll sein. Wenn es denn dazu noch wirklich bei OBI Beschäftigte sind, ist diese Art Werbung wohl auch sehr authentisch. Und irgendwer hat ja offensichtlich den Kunden auch von der Wirksamkeit überzeugt.

Aber: sich ausgerechnet das aufrüttelnde „We will rock you“ von Queen vorzunehmen und das ganze mit absolut grausamen Gesängen zu aktuellen Angeboten zu übertünchen, lässt Freddy Mercury wahrscheinlich in seinem Grab rotieren.
Wie gute „gesungene“ Werbung aussieht, daran kann sich jeder erinnern, der den kultigen „Affenspot“ von Toyota mal gesehen hat, der ja auch dem allerjüngsten Kreativen bekannt sein sollte.

Was das Ganze nun mit David Ogilvy zu tun hat? Dem Gründer der Agentur Ogilvy & Mather und „Godfather“ der Werbetexter wird der Spruch zugeschrieben: „A salesman doesn´t sing“.
Manchmal sollte man sich an seine Vorbilder erinnern!